Warum Ihre Webseite mehr kosten wird als im Kostenvoranschlag vereinbart wurde.

1. Es wird nach dem Stundensatz abgerechnet.

Es klingt sehr simpel, aber leider ist es oft so, dass Webdesign nach Stundensatz abgerechnet wird. Viele Webdesigner mögen diese Abrechnungsart, aber für den Auftragsgeber ist es nicht optimal. Wie will man überprüfen, dass der Webdesigner genau so viele Stunden gearbeitet und nicht weniger? Sogar wenn Sie für die ganze Zeit neben dem Designer stehen würde, dann würde er es vielleicht trotzdem versuchen mehr Zeit damit zu verbringen, sinnlose Codes zu schreiben. Die Verlockung ist so groß, mehr zu berechnen als vereinbart und nur sehr wenige können ihr widerstehen.

2. Sie haben bei Ihrer Anfrage etwas vergessen.

Sie haben bestimmt nach einem Kostenvoranschlag bei einem oder bei mehreren Webdesignern Ihrer Wahl gefragt? Vielleicht waren Sie ganz penibel und haben die ganzen Punkte aufgeschrieben, wie Ihre Webseite aussehen soll. Aber sind Sie sich da sicher, dass bei der Beschreibung Sie nicht etwas vergessen haben? Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, dann wird es gern weiter berechnet. Oder der Auftragnehmer verzichtet auf wichtige Funktionen, die Ihre Webseite unbedingt braucht, gemäß dem Motto: Man bekommt das, wofür man bezahlt hat. Das ist nicht Ihre Schuld, dass Sie etwas vergessen haben. Um eine Anfrage an den Webdesigner zu erstellen, müssen Sie selbst Webdesigner sein, aber dann können Sie die Webseite selbst erstellen.

Stellen Sie sich vor, Sie wollen Ihr Traumauto bestellen. Es hat wunderschöne gelbe Farbe und das Motorgeräusch lässt Ihr Herz höher schlagen. Genau von dem Auto haben Sie schon lange geträumt. Und jetzt ist es im Angebot. Ja klar, wollen Sie sich diese Möglichkeit nicht entgehen lassen und bestellen das Auto.

Vier lange Monate des Wartens sind vorbei und heute rief das Autohaus Sie an, weil Ihr Auto bereit zum Abholen ist. So schnell wie möglich fahren ins Autohaus, denn Sie wollen keine Zeit vergeuden. Als Sie das Auto sehen, können Sie ihren Augen nicht glauben. "Nein das kann nicht sein, es ist ein Missverständnis" – sagen Sie sich und gehen sofort zum Besitzer des Autohauses. Schritt für Schritt gehen Sie den Vertrag durch und müssen zu Ihrem Bedauern feststellen, dass Sie das nicht bestellt haben. Ja klar müssen Sie das bezahlen, weil sonst ein Auto für Sie unbrauchbar ist. Denn ein Auto ohne Reifen sollte man lieber nicht fahren. An Felgen haben Sie gedacht, aber an Reifen nicht.

Naja hätten Sie das verhindern können? Ich denke nicht, sogar ein Ingenieur bei dem Autohersteller in Ingolstadt würde nicht einmal daran denken, dies in einer Anfrage zu erwähnen.

Ja klar ist die Geschichte ist etwas übertrieben, aber sie lässt uns ein bisschen in die Zukunft schauen. Was vielleicht bei Ihrem nächsten Auftrag über die Erstellung einer Webseite passieren wird.

3. Haben Sie an SEO (Suchmaschinenoptimierung) gedacht?

Viele vergessen diesen Punkt sehr oft, dabei ist er für Ihre neue Webseite sehr wichtig. Denn gut gemachte Suchmaschinenoptimierung hilft Ihnen, die Sichtbarkeit Ihrer Webseite zu steigern. In den meisten Fällen denkt man an SEO erst, wenn die Webseite fertig erstellt ist. Leider ist das oft schon sehr spät und die ganzen Veränderungen, die nach im Nachhinein gemacht werden, kosten viel Geld.

4. Sicherheit

Leider ist Anzahl an Hackerangriffen die Webseiten im Jahre 2016 um 180 % im Vergleich zu dem Jahr davor gestiegen.

Erst Ende letzten Jahres hatte ich so einen Fall unter meinen Bekannten, die einen Online-Shop betrieben haben. Meine Leistungen habe sie nicht in Anspruch genommen, da sie die Webseite selbst erstellt haben. Plötzlich habe ich einen Anruf von ihnen bekommen, da Ihre Webseite von dem Provider gesperrt worden ist. Eine Schwachstelle Ihres CMS wurde ausgenutzt, um auf der Webseite Viren zu installieren und Spam zu verschicken. Also habe ich mich an die Arbeit gemacht und die ganzen Viren entfernt. Nach zwei Wochen war die Webseite wieder online. Ca. 1 Monat war dann Ruhe, bis ich wieder einen Anruf von Ihnen bekam. Die Webseite wurde nochmals gehackt.

Ich habe dann Ihnen erklärt, dass es nichts bringt, alles wieder von Anfang an zu machen, da die Webseite nach 2 Wochen wieder unter dem Hackerangriff zusammenbrechen wird. Der Entwickler der Plattform des Onlineshops, hat die Sicherheitslücke noch nicht beseitigt. Ich habe ihnen empfohlen, den Anbieter des Onlineshops zu wechseln. Jetzt haben sie wieder ihren Onlineshop und vor allem ihre Ruhe.

Deswegen soll man bei der Auswahl von dem System, auf dem Ihre Webseite umgesetzt wird, das beachten. Leider kann ich nicht die ganzen Gründe aufschreiben, da es von Ihrem Vorhaben abhängig ist.

Wollen Sie einen Kostenvoranschlag ohne versteckte Kosten haben? Ein Kostenvoranschlag bei dem die ganzen Leistungen inklusive sind und keine böse Überraschungen auf Sie warten? Dann rufen Sie mich unter der Telefonnummer an: 09445-9390602 oder benutzen Sie das Kontaktformular.

Kategorien